OSTTIROL LIFE: WAS IST LOS

BEI UNS IN OSTTIROL?

ALMSENNEREI TAUER - MILCHVEREDELUNG AUF HÖCHSTEM NIVEAU

Unterhalb des Felbertauern liegt der Eingang des Gschlößtals, das wegen seiner Ursprünglichkeit als schönster Talabschluss der Ostalpen gilt. Seit über 200 Jahren halten hier die Bauern aus Matrei und Umgebung ihre Kühe während des Sommers auf saftigen Almwiesen, die sich durch eine unvergleichliche Pflanzenvielfalt auszeichnen.

Bis in die 1940er Jahre wurde die Almmilch in der in der nah gelegenen Sennerei am Matreier Tauernhaus verarbeitet. Die Sennerei geriet in Vergessenheit, bis sich

Bauern aus Matrei dieser Tradition wieder entsannen. Das historische Steingebäude wurde komplett renoviert und wieder seiner ursprünglichen Bestimmung zugeführt. Seit Juni 2017 verarbeitet und veredelt die neu gegründete Genossenschaft Almsennerei Tauer e.Gen. täglich gut 3.000 Liter Almmilch. "Ziel ist es, unsere hochwertige Milch selber zu veredeln und zu vermarkten. Die Bauern erzielen einen deutlich höheren Milchpreis und die Wertschöpfung bleibt in der Region. Die Besucher des

Gschlößtals können die Sennerei besichtigen. Ein THEMENWEG - MIT ODER OHNE FÜHRUNG - veranschaulicht die heimische Almwirtschaft genauso wie die regionalen Kreisläufe rund um das Almdorf Tauer. Es ist gelungen, eine touristische Attraktion an einem der beliebtesten Ausflugsziele Osttirols zu schaffen", erklärt der Obmann der Genossenschaft Dr. Dietmar Kurzthaler.

Zum Sennereibetrieb gehört auch ein FELSENKELLER, der in Unterpeischlach liegt. Der 50 m lange Probestollen stammt aus den 1950er-Jahren. Rund 90.000 Euro hat die Genossenschaft heuer investiert, um ihn entsprechend der Vorschriften zu

adaptieren. Gefördert wurde diese Maßnahme zu 40% aus dem Programm zur Entwicklung des ländlichen Raums. Bis zu 30 TONNEN KÄSE können bei 95% Luftfeuchtigkeit und konstanten 13 Grad Celsius im Felsenkeller gelagert werden. Der Rainhorner Almkäse reift hier drei Monate unter optimalen Bedingungen und entwickelt so seinen unvergleichlichen Geschmack. Jeden zweiten Tag werden die 30 kg schweren Laibe vom Käsemeister zur Geschmacksbildung mit Salzwasser gebürstet.

Im Laden der Sennerei verkauft die Genossenschaft neben dem Rainhorner Almkäse verschiedene exquisite Käsesorten, ausgezeichnete Butter und gesunde Buttermilch. Mit dem Käseanschnitt am 9. September kommt der erste Almkäse in den Verkauf. Ab Mitte September werden die Produkte auch über den ONLINESHOP angeboten.

www.almsennerei.at

HOLLERSÜLZE - DAS OSTTIROLER HAUSMITTEL GEGEN GRIPPE

Der schwarze Hollunder, Sambucus nigra, liefert im Jahr gleich zwei wertvolle Gesundheitsprodukte: Im Frühjahr die Blüte, die als Tee SCHWEISSTREIBEND und FIEBERSENKEND wirkt sowie im Herbst die schwarzen Früchte. Aus diesen wird

"Hollersülze" hergestellt. Nicht nur, dass dies als Marmelade/Konfitüre gut schmeckt,

BEI GRIPPALEN ERKÄLTUNGEN schwören die Einheimischen auf dieses Mittel, das in 1-2 Esslöffel heißem Wasser aufgelöst und getrunken oder zur Stärkung der Abwehrkräfte einfach pur gelöffelt wird.

Der Holler (Holunderstrauch), in dem die Göttin Holla oder Freia zu Hause sein soll und dem auch Abwehrkräfte gegen böse Geister nachgesagt werden, darf daher in keinem Tiroler Garten fehlen. Ein alter Bauernspruch lautet: "Vor dem Holler zieht man den Hut".

Die FA. UNTERWEGER FRÜCHTEKÜCHE IN THAL (Pustertal) produziert Hollersülze seit mehr als 50 Jahren.

www.fruechtekueche.at

KREATIVE UND ORIGINELLE PRODUKTE
AUS OSTTIROLER MANUFAKTUREN

Handwerk hat in Osttirol eine lange Geschichte. Schon immer haben die Menschen von und mit der Natur gelebt. Die Gegebenheiten der Bergwelt beflügelten ihre Kreativität. Sie verstanden es, aus Holz, Wolle, Tonerde, Erz oder Kräutern Dinge für den Alltag, fürs Wohlbefinden und zur Freude herzustellen. Das handwerkliche Können wurde von Generation zu Generation weitergereicht. Heute greifen Osttiroler Manufakturen wieder auf dieses Wissen zurück und kombinieren es mit NEUEN IDEEN UND MIT KREATIVEN DESIGNS.

14 kunsthandwerkliche Betriebe gründeten kürzlich den Verein zur Förderung des Osttiroler Handwerks. Ziel des Zusammenschlusses ist es, neben den Osttiroler Manufakturen und ihren Produkten auch die handwerkliche Kultur der Region über die Grenzen Osttirols hinaus bekannt zu machen. Neben verschiedensten Maßnahmen wird es künftig eine Homepage geben, auf der die Betriebe in den Kategorien KUNSTHANDWERK HOLZ, NATURKOSMETIK, GARTEN- UND WOHNDEKOvorgestellt werden. Über einen Veranstaltungskalender ist zu erfahren, auf welchen Messen und Ausstellungen die Manufakturen vertreten sind. Darüber hinaus beinhaltet die Website einen ONLINE-SHOP.

Das vielseitige Sortiment zeigt Kreationen, die aus unterschiedlichsten Werkstoffen geschaffen wurden: Pfeffermühlen, Skulpturen und exklusive Taschen aus Holz, phantasievolle Figuren und Dekoartikel aus Ton oder Glas, aber auch Dinge für den täglichen Gebrauch wie Teller oder Hüttenpantoffel, die individuell interpretiert wurden. Außerdem lässt sich Außergewöhnliches für den Garten entdecken. Zur Pflege von Körper und Geist gibt es hochwertige Produkte, die sich über Jahrhunderte bewährt haben, wie Milchsalz, Johanniskrautöl oder Saunaöl aus Latschenkiefer. Für die kommende Weihnachtszeit lässt sich hier bestimmt eine Überraschung aus Osttirol finden. Nähre Informationen und Kontakt zu den Osttiroler Manufakturen gibt es jetzt schon über www.innos.at.

Newsletter